1. Dresd­ner Traditionstag

Hal­lo Dynamofans,

das The­ma Tra­di­ti­on ist spä­tes­tens seit die­ser Sai­son in aller Mun­de. Seit jeher ist die­ser Begriff auch für uns ein ele­men­ta­rer Bestand­teil unse­rer Iden­ti­fi­ka­ti­on mit dem Ver­ein. Und auch wenn der Begriff „Tra­di­ti­on“ aktu­ell ziem­lich über­stra­pa­ziert wird, wol­len wir genau die­ses The­ma im kom­men­den Monat auf­grei­fen. Dabei ist es unser Ziel, Tra­di­ti­on nicht nur zu einer lee­ren Wort­hül­se ver­kom­men zu las­sen, son­dern mit Leben zu füllen.

 

Dafür möch­ten wir das Heim­spiel gegen Düs­sel­dorf nut­zen und die bis dahin 64-jäh­ri­ge Geschich­te der Sport­ge­mein­schaft Dyna­mo Dres­den gebüh­rend zelebrieren.
Der Spiel­tag wird für uns zum „Tra­di­ti­ons­tag“ und an die­sem wird es ver­schie­de­ne Aktio­nen sei­tens Ultras Dyna­mo und des Ver­eins Dyna­mo Dres­den geben, wel­che auf die Ver­gan­gen­heit der Sport­ge­mein­schaft zurückblicken.

 

Wir möch­ten an die­sem Tag den Begriff Tra­di­ti­on mit Leben fül­len und zei­gen, dass sie in unse­rem Ver­ein tat­säch­lich noch gelebt wird. Unse­re His­to­rie, unser Zusam­men­halt und unse­re Lei­den­schaft sol­len bei der SG Dyna­mo Dres­den nicht nur bei einem Spiel gegen einen unlieb­sa­men Geg­ner von Bedeu­tung, son­dern 365 Tage im Jahr erkenn­bar sein. Dar­über hin­aus wol­len wir gera­de den jün­ge­ren Sta­di­on­be­su­chern ermög­li­chen sich mit unse­rer Geschich­te aus­ein­an­der zu set­zen und die Wer­te und Erfol­ge, für die der Ver­ein SG Dyna­mo Dres­den steht, an jün­ge­re Genera­tio­nen wei­ter­ge­ben. Tra­di­ti­on besteht nicht allein aus dem Grün­dungs­da­tum. Es ist ein Puz­zle, bestehend aus vie­len Tei­len — vom Ver­eins­stand­ort, über errun­ge­ne Titel, von legen­dä­ren Euro­pa­po­kal­spie­len über ver­dien­te Spie­ler, von gelun­ge­nen Cho­re­os über unver­gess­li­che Stim­mungs­auf­trit­te. Aber auch bit­te­re Nie­der­la­gen gehö­ren dazu. Und ganz beson­ders steht Tra­di­ti­on für die immer fort­wäh­ren­de enge Bin­dung von Mit­glie­dern und Fans und ihrem Ver­ein. Eine Bin­dung, die nicht nur bei Erfol­gen andau­ert, son­dern auch in schwe­ren Zei­ten Bestand hat.

 

Um im Sta­di­on eine Atmo­sphä­re wie in ver­gan­ge­nen Tagen zu erschaf­fen, möch­ten wir zu die­sem Heim­spiel nur alte Zaun­fah­nen, wel­che vor dem Jahr 2000 gemalt wor­den, im Dyna­mo-Sta­di­on hän­gen sehen. Sicher­lich hat der Ein oder Ande­re noch sei­ne alte Fan­club­fah­ne im Schrank lie­gen. Wir fin­den, es gibt kei­nen pas­sen­de­ren Anlass als die­ses Spiel, um die guten alten Stü­cke wie­der an die fri­sche Luft zu bringen!

Um das Gan­ze bes­ser pla­nen zu kön­nen, bit­ten wir euch Fah­nen­be­sit­zer, uns unter traditionstag@ultras-dynamo.de zu kontaktieren.
Wenn jemand weiß, dass ein alter Nach­bar, ent­fern­ter Ver­wand­ter oder Schul­kum­pel aus POS-Zei­ten noch ein his­to­ri­sches Stoff­stück da hat, wür­den wir uns sehr freu­en, wenn Ihr da mal nach­bohrt und den Kon­takt zu uns herstellt.
Im Umkehr­schluss bedeu­tet das aber auch, dass neue­re Zaun­fah­nen an die­sem Tag mal zu Hau­se blei­ben müs­sen. Die kom­plet­te akti­ve Fan­sze­ne rund um Ultras Dyna­mo ver­zich­tet dar­auf und da wir eine Gemein­schaft sind, erwar­ten wir von Euch dasselbe.

 

Dar­über hin­aus wür­den wir uns freu­en, wenn Ihr die gan­zen nost­al­gi­schen Fan­ar­ti­kel, die Ihr noch besitzt, am Tra­di­ti­ons­tag mal ins Sta­di­on aus­führt. Alte Tri­kots, die bekann­ten Dyna­mo-Schwenk­fah­nen oder ein alter Fischer­hut pas­sen in die­sen Rahmen.

Lasst uns den Tra­di­ti­ons­tag gemein­sam zu etwas Ein­zig­ar­ti­gem machen. Wir zäh­len auf euch!

 

ULTRAS DYNAMO